Was ist Motopädie?

 

Zentraler Ansatz der motopädischen Arbeit ist die Bewegung, genauer gesagt die Wechselwirkung zwischen dem Körper und der Psyche des Menschen (Psychomotorik).

 

Grundlage dafür ist die Einheit von Wahrnehmung, Erleben, Bewegen und Handeln. Aus diesem Ansatz ergibt sich eine ganzheitliche, individuelle Förderung - Lernen und Erleben mit allen Sinnen steht im Vordergrund.

 

Motopädie wird in der Regel als Oberbegriff verwendet, der sowohl Motopädagogik als auch Mototherapie umfasst. Je nach Arbeitsschwerpunkt und Praxisfeld ist die motopädische Arbeit mehr pädagogisch-präventiv oder therapeutisch-rehabilitierend ausgerichtet.

 

 

Motopädische Arbeit bedeutet

 

  • Bewegungsmotivationen schaffen
  • Bewegungsmöglichkeiten kennenlernen, ausprobieren, verändern und gestalten
  • Eigenaktivität fördern und Selbstvertrauen stärken
  • Angebote zur Förderung von Körperkoordination, Gleichgewicht und Tonusregulation machen
  • gezielte Reize zur Förderung und Integration der verschiedenen Wahrnehmungsbereiche geben
  • über eine verbesserte Bewegungskontrolle eine adäquate Verhaltenssteuerung erreichen
  • Handlungspläne entwerfen und eigene Handlungskompetenz entwickeln
  • Interaktionsfähigkeit steigern und Sozialkompetenz erhöhen

 

Kontakt

Luftsprünge -

Zentrum für Motopädie und Psychomotorik

 

Frankfurter Strasse 119a

(Eingang über Kaiserstrasse)

53773 Hennef - Zentrum

 

Tel.: 02242 - 933 41 52

WhatsApp: 0176 - 95630402

mail: fluegel@luftspruenge.info

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Luftsprünge